Angaben zu Unternehmensführungspraktiken

Die Aufgaben der Unternehmensführung und -überwachung sind bei der Medisana AG auf die Hauptversammlung, den Aufsichtsrat, den Vorstand und den Abschlussprüfer verteilt:

*Hauptversammlung:*
Die ordentliche Hautversammlung der Aktionäre der Medisana AG beschließt unter anderem über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat, die Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern, die Wahl des Abschlussprüfers oder Satzungsänderungen. Die Versammlung findet in der Regel innerhalb der ersten 8 Monate nach dem Bilanzstichtag des Unternehmens (31.12) in einer deutschen Stadt mit über 100.000 Einwohnern statt.

*Aufsichtsrat:*
Der Aufsichtsrat der Medisana AG ist mit der Überwachung der Geschäftsführung des Vorstandes betraut und steht dem Management beratend zur Verfügung. Grundlegende Unternehmensentscheidungen bedürfen seiner Zustimmung. Das genaue Aufgabenfeld des Aufsichtsrats ist über gesetzliche Regelungen und die Satzung hinaus durch eine Geschäftsordnung festgelegt. Demnach wählt das Gremium einen Vorsitzenden, der die laut Satzung mindestens einmal im Vierteljahr stattfindenden Sitzungen einberuft und Versammlungsleiter der Hauptversammlung ist. In seinen Kompetenzbereich fällt zudem nach der Wahl durch die Hauptversammlung die Beauftragung des Abschlussprüfers. Sollte ein Mitglied des Aufsichtsrats an weniger als der Hälfte der Sitzungen des Aufsichtsrats teilnehmen, so wird dies im Bericht des Aufsichtsrats vermerkt.
Bei der Auswahl von Kandidaten, die der Hauptversammlung zur Wahl vorgeschlagen oder die gerichtlich bestellt werden, achtet der Aufsichtsrat darauf, dass es sich um Personen handelt, die über die erforderlichen fachlichen Eignungen und Kenntnisse in den Bereichen Abschlussprüfung/Rechnungslegung verfügen. Auf der Hauptversammlung berichtet das Gremium über etwaig aufgetretene Interessenkonflikte und deren Behandlung. Ausschüsse wurden bisher noch nicht gebildet, wenngleich in der Satzung diese Möglichkeit gegeben ist. Ebenso wird auf eine Altersgrenze verzichtet. Nicht Alter, sondern Qualifikation ist aus Sicht der Medisana AG entscheidend, um in den Aufsichtsrat gewählt zu werden.

*Vorstand:*
Der Vorstand besteht aus einer oder mehreren Personen und ist für die strategische und operative Unternehmensleitung verantwortlich. In seinem Handeln soll er eine nachhaltige Unternehmensentwicklung verfolgen. Eine vom Aufsichtsrat erlassene Geschäftsordnung definiert das Aufgabenfeld des Vorstands umfassend. Ebenso klar ist die Geschäftsverteilung im Gremium: Im derzeit mit zwei Personen besetzten Vorstand hat Herr Ralf Lindner den Vorsitz inne. In seinen Verantwortungsbereich fallen die operativen Bereiche Produktion, Vertrieb, Marketing, Forschung und Entwicklung sowie Personal. Sein Kollege Herr Marco Getz kümmert sich als Finanzvorstand um die strategischen Bereiche Rechnungslegung, Controlling und Risikomanagement, zudem ist er für die Investor Relations der Gesellschaft zuständig. Zusammen tragen die Vorstandsmitglieder Sorge für die Einhaltung gesetzlicher Regelungen. Weder dürfen sie Insidertatbestände weitergeben noch als Geschäftsführer einer konkurrierenden Gesellschaft fungieren (Wettbewerbsverbot). Auch ist es beiden untersagt, persönliche Zuwendungen anzunehmen, die im Widerspruch zu den Interessen der Medisana AG stehen. Um mögliche Gefahren für das Unternehmen frühzeitig zu erkennen, hat der Vorstand der Medisana AG ein Risikomanagementsystem installiert.

*Rechnungslegung und Abschlussprüfung*
Der Konzernabschluss der MEDISANA AG wird nach den Vorschriften der International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellt, der Einzelabschluss nach den Vorschriften des deutschen Handelsgesetzbuches (HGB). Die BDO AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf, die von der Hauptversammlung zum Abschlussprüfer gewählt worden ist, hat den Konzernjahresabschluss und den Einzelabschluss geprüft. Die Abschlussprüfer haben an der Sitzung des Aufsichtsrates zum Einzelabschluss und zum Konzernabschluss teilgenommen und die wichtigsten Ergebnisse ihrer Prüfung dargelegt.
Auch wenn der Abschlussprüfer laut Aktiengesetz kein eigenständiges Organ der Gesellschaft darstellt, so versteht die Medisana AG die Anregungen, die sich im Laufer der Unternehmensprüfung ergeben, als sehr wertvollen Beitrag zur Unternehmensführung. Den kritischen Blick von außen auf das Unternehmen begreift die Medisana AG als Chance, von den Erfahrungen der Prüfungsgesellschaft zu profitieren und ihre Berichts- und Kontrollstruktur im Unternehmen zu optimieren.